Paartherapie

Paar- und Ehetherapie

Ehetherapie hilft Paaren 
  • die einander fremd geworden sind 
  • die für ein wichtiges Problem keine Lösung finden 
  • die in einem Kreislauf aus gegenseitigen Verletzungen und emotionalem Rückzug gefangen sind 

Der Einstieg

Nach dem Erstgespräch erhält das Paar eine Einschätzung. Wo liegt das Problem? Welche Entwicklungsschritte sind notwendig, um das Problem zu lösen? Wie lange wird die Ehetherapie voraussichtlich dauern? Dabei werden auch kostengünstigere Alternativen zu einer Ehetherapie besprochen, wo es diese gibt. 

Die Therapie

Wenn sich ein Paar für die Ehetherapie entscheidet, folgen zwei bis drei vorbereitende Gespräche. Die Lebensgeschichte jedes Partners wird erfragt, auch die Geschichte der Partnerschaft. In der Regel wird dann für jeden der Partner ein „Knackpunkt“ (Fokus) festgelegt, mit der er sich während der Ehetherapie besonders beschäftigt. Daneben werden Erfahrungsfelder vereinbart, in denen sich ein Paar entwickeln kann. Je nach Problem kann der Schwerpunkt in einem der folgenden Bereiche liegen: 
  • Kommunikation und Konfliktlösung 
  • emotionale Nähe und Sexualität 
  • Aufteilung von Verantwortung 
  • Umgang mit herausfordernden Menschen (Kinder, Eltern, Schwiegereltern) 
Die Ehetherapie endet, wenn sich die Probleme entschärft haben und ein Paar Werkzeug an der Hand hat, um mit verbleibenden und neuen Herausforderungen umzugehen. 

Kosten

Der Zusammenhang von Ehequalität und Gesundheit ist durch viele Studien belegt. Trotzdem übernimmt keine Krankenkasse die Kosten für eine Ehetherapie. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten (GOÄ; 100,55 Euro für eine Sitzung von 50 Minuten). 

Gut vorbereitet für die Paartherapie

Lesen Sie, was Ihnen schon hilft und Sie gut auf die Paartherapie vorbereitet.

Liebe, die immer noch schöner wird
14,95 Euro - überall im Buchhandel
Share by: